Die „Top Up“-Funktion richtig nutzen

Neulich erreichte mich eine Anfrage, wie denn der Geldtransfer von VX Gateway zu MAP richtig abläuft und wie genau man die „Top Up“-Funktion dafür einsetzt. Wie ihr aus den Blog- und Newsletterregeln wisst, beantworte ich Einzelfragen nicht direkt, sondern verweise aufs Forum oder auch aufs MAP Erfolgsbuch. Ist die Frage allerdings auch von großem Interesse für andere, mache ich zu einem späteren Zeitpunkt ein Blogthema daraus. Das trifft definitiv auf das Thema „Top Up“ zu.

WARNUNG: NIMM NIEMALS DAS TOP UP, UM DAVON NEUE CREDIT PACKS ZU KAUFEN!!!

Doch beginnen wir von vorn. „Top Up“ bedeutet so viel wie „aufstocken“. Du findest diese Funktion oben rechts unter „Quick Links“ im internen Bereich der MAP Webseite.

Klickst du darauf, dann siehst du bei der Auswahl von VX Gateway bei den Gebühren:

„MAP fee: 5% + VX Gateway 3.2500% + 0.42€“

Nehmen wir an, du willst 100 Euro von VX nach MAP bringen, um dir zwei neue Packs zu kaufen, dann hättest du laut dieser Gebühr für den Transfer zu zahlen:

5 Euro + 3,25 Euro + 0,42 Euro = 8,67 Euro

Willst du auf diese Weise 1000 Euro transferieren, sind die Gebühren:

50 Euro + 32,50 Euro + 0,42 Euro = 82,92 Euro

Um den Transfer erfolgreich durchführen zu können, müsstest du also 108,67 bzw. 1.082,92 Euro auf deinem VX Konto haben.

Wie geht es VIEL besser?

Klickst du im Dashboard auf „Buy Credit Packs“, so kannst du auch hier den Zahlungsprozessor VX Gateway auswählen. Folgende Gebühr wird dazu angezeigt:

„VX Gateway 3.25% + 0.42€“

Nehmen wir die gleichen Beispiele wie vorher.

Wir wollen 100 Euro für 2 neue Credit Packs transferieren:

3,25 Euro + 0,42 Euro = 3,67 Euro

Wir wollen 1000 Euro für 2 neue Credit Packs transferieren:

32,50 Euro + 0,42 Euro = 32,92 Euro

Bei einem Transfer von 100 Euro sparen wir also 5 Euro, bei einem Transfer von 1000 Euro sparen wir sogar 50 Euro ein, wenn wir die „Buy Credit Pack“ Funktion benutzen.

Merke:

  1. Willst du deine Credit Packs von VX Gateway aus bezahlen, dann nutze immer die „Buy Credit Pack“ Funktion!
  2. Wichtig bei der Bezahlung über VX ist, dass du nicht nur das Geld für die Credit Packs, sondern auch für die Gebühren auf deinem VX Konto liegen hast.
  3. Bei „Buy Credit Packs“ mit der Auswahl „VX Gateway“ wird von dem transferierten Geld sofort die Anzahl der angegebenen Credit Packs gekauft.
  4. „Top Up“ macht z.B. dann Sinn, wenn du deine MAP Account Balance um ein paar wenige Euro aufstocken willst, z.B. wenn du 48 Euro in deiner Balance hast und du sagst: „Ach, dann pack ich mal noch die 2 Euro von VX drauf – die kann ich ja im Moment eh nicht sinnvoller einsetzen.“ Nach dem Transfer hättest du in diesem Beispiel 50 Euro in deiner Account Balance. Diese könntest du jetzt auf üblichem Wege einsetzen, um davon ein Pack zu kaufen.

Anmerkung: Wenn ich mich recht erinnere, werden beim Transfer von VX nach MAP noch 1% Admingebühren fällig. Diese fallen nicht wirklich ins Gewicht und werden in den Beispielen hier vernachlässigt.

Gretchenfrage: Kreditkartenzahlung oder Überweisung?

Als ich 2014 bei MAP eingestiegen bin, da war es einhellige Meinung, dass neue Credit Packs am besten per Kreditkarte bezahlt werden. Es sei schnell und man hätte keinen großen Aufwand, weil man Überweisungen tätigen müsse. Was dabei leider vergessen wurde, waren die Kosten.

Wird in dieser Welt Geld bewegt, so fallen Kosten an: Überweisungsgebühren, Kreditkartengebühren, Wechselkursgebühren, etc. Da wir seit MAP 2.0 den Euro haben, ist letzteres zum Glück nicht mehr aktuell.

Um jedoch so viel Geld wie möglich zu MAP transferieren zu können, macht es Sinn, sich die Gebühren näher anzuschauen.

Mit VX Gateway hat My Advertising Pays einen Zahlungsanbieter zwischengeschaltet. Das kann man sich vorstellen wie bei PayPal: Man bezahlt einen Anbieter nicht direkt, sondern über eine Zahlungsplattform. Sowohl MAP als auch VX Gateway nimmt eine Gebühr für Geld, das transferiert wird.

Warum machen Kreditkarte und Überweisung einen Unterschied?

Würde man die Gebühren von MAP betrachten, so wären die Gebühren zwischen Kreditkarte und Überweisung gleich hoch. Die aktuelle Höhe findest du, wenn du in deinem Account „Buy Credit Packs“ (Credit Packs kaufen) anklickst und dort VX Gateway bei der Zahlweise auswählst. Noch ohne es anzuklicken werden dir nun die Kosten angezeigt (Stand heute: 3,25% des Zahlungsbetrages + 0,42 Euro).

Der Unterschied zwischen Überweisung und Kreditkarte liegt bei VX Gateway.

Kaufst du nur ein Credit Pack und bezahlst per Banküberweisung, so würde es dich ca. 16 Euro mehr kosten, als wenn du per Kreditkarte bezahlst.

Doch kaufst du 100 Packs auf einmal, ist es genau anders herum! Jetzt stehst du mit der Banküberweisung besser da, weil du im Gegensatz zur Kreditkarte knapp 300 Euro sparst!!!

Woran liegt das? Während bei der Überweisung ein Fixbetrag von 20 Euro fällig wird, so sind es bei der Kreditkarte 6%. Das heißt, je höher die Ausgabe für Credit Packs, desto mehr würden die 6% im Gegensatz zu 20 Euro ins Gewicht fallen. Hinzu kommen noch weitere Kosten, die aber vernachlässigbar sind: Die Admingebühr von 1% und bei der Kreditkartenzahlung noch mal fix 1 Euro.

Fazit: Ab 10 Credit Packs lohnt es sich mehr, die Banküberweisung zu nutzen.

Tipp: Denke beim Ersteinkauf per Überweisung unbedingt daran, dass du das Geld für deine Mitgliedschaft gleich mit überweist.