MAP 2.5 – Fragen und Antworten

In einem Beitrag von letzter Woche (hier lesen) habe ich einige Neuerungen von MAP 2.0 vorgestellt. Daraufhin kamen Rückfragen in den Kommentaren, die ich heute beantworte.

Frage 1: Meine alten Packs sind so weit noch drin, aber wenn ich klicke, dann erhöht es nur die Klicks und schaltet nicht mehr auf grün, sondern es bleibt ein roter Balken. Nützt das Klicken bei den alten Packs?

Antwort: Die alten Packs aus der MAP 2.0 Version können unter http://bit.ly/MAPHolding eingesehen werden. Das ist ein reiner Info-Account. Hier gibt es keinen Profit Share, selbst dann nicht, wenn Werbung angeklickt wird. Das Klicken bringt nur im neuen Account etwas (unter http://myadvertisingpays.com)  und auch nur dann, wenn man in diesem Account Credit Packs hat.

Die Mitgliedschaft im neuen Account ist vorerst gratis, bitte trotz allem mindestens alle 90 Tage einloggen, damit der Account nicht verfällt.

Um die Mitgliedschaft im alten Account braucht man sich nicht weiter kümmern. Auch verfällt das alte Konto nicht, wenn man sich mehr als 90 Tage nicht einloggt.

An der Stelle möchte ich den großen, roten Schriftzug ganz oben auf der alten Seite übersetzen:

This Website Is For Information Purposes ONLY to show your HELD Account Creditpacks, Balances and Transactions. Do NOT add adverts, purchase items or browse the Traffic Exchange from here.

Diese Webseite ist nur für Informationszwecke und zeigt deine „eingefrorenen“ Credit Packs, Kontostände und Transaktionen. Schalte keine Werbung, kaufe keine Produkte und klicke nicht auf Werbeanzeigen in diesem Account.

Frage 2: Ich hatte damit begonnen, Pakete auslaufen zu lassen und damit, Geld anzusammeln um es mir auszahlen zu lassen. Jetzt hatte ich 4810 Euro da stehen und 207 Pakete, ab 5000 Euro hätte ich auszahlen lassen können. Was ist mit dem Geld was da steht und kann ich, wenn die Sache mit VX geklärt ist, weiterhin Pakete auslaufen lassen und mir das Geld dafür auszahlen lassen? Wie lange können sich die Diskrepanzen mit VX noch hinziehen und kann es sein das, sollte sich die Sache am Ende nicht klären lassen, mein Geld und meine Pakete doch weg sind?

Antwort: Okay, da stehen also knapp 5.000 Euro im alten Account. Wichtig: 5000 Euro waren in der MAP 2.0 Version das maximale Auszahlungslimit, nicht das minimale. Man konnte sich bereits ab 10 Euro auszahlen lassen, was auch in MAP 2.5 weiterhin so bestehen bleibt.

Was mit dem Geld aus MAP 2.0 passiert und wie es sich mit den alten Credit Packs verhalten wird, erfahren wir erst, wenn die Sache zwischen VX und MAP geklärt ist. Bis dahin können wir entweder wild spekulieren oder, was ich bevorzuge, solange abwarten. In einem der Updates vor 2-3 Monaten stand, dass es durchaus 6 Monate und länger dauern kann, bis so etwas geklärt ist. Das wäre dann frühestens im März 2017.

Der Ausgang ist ungewiss. Von „alles ist weg“ bis zu „die Balance und die Packs werden komplett auf MAP 2.5 übertragen“ kann alles passieren. Ich erlaube mir keine Prognose.

Frage 3: Wie kaufe ich die Pakete? Auf welches Konto? Bankverbindung usw.? Wie viel Gebühren anfallen z.B. bei 10 CP? Wie bekomme ich Geld von MAP auf mein Konto überwiesen, usw.?

Antwort: Es ist möglich, per Kreditkarte über den neuen Zahlungsprozessor GPN einzukaufen. Oben im Menü auf „Buy Advertising“ klicken, dann „Credit Packs“ auswählen und den Anweisungen folgen. Die Gebühren betragen bei GPN 5% + 0,40 Euro.

Das Geld kann per Withdraw abgehoben werden, es fallen dabei 1,75 Euro Gebühren an.

Wichtig: Stelle beim Einkauf sicher, dass du in den neuen Account eingeloggt bist. Im alten Account ist das Kaufen von Credit Packs nicht möglich.

Da es sich hier um ganz typische Einsteigerfragen handelt: Bitte wende dich auch an deinen Sponsor, um die grundsätzlichen Themen zu klären, oder nutze im Forum die Suchfunktion. Dort sind bereits 98% aller Fragen beantwortet.

 

Neuerungen zur Kreditkarteneinzahlung

(Original von Lynne Booth, übersetzt von Anne Goldammer)

Dies ist ein Nachtrag zum Company Update vom 8.8.2016. VX Gateway erlaubt jetzt zwei Einkäufe für neue Mitglieder, bevor sie sich verifizieren müssen.

Das heißt, deine neuen Referrals können direkt starten indem sie Credit Packs und dann die zugehörige Mitgliedschaft kaufen, ohne sich um die Verifizierung ihrer Dokumente Gedanken machen zu müssen. Das erlaubt ihnen viel Zeit, sich um die Verifizierung zu kümmern, während sie bereits Geld verdienen.

Bitte an eure Teams weiterleiten.

Danke!

MyAdvertisingPays

 

Diese Nachricht von Lynne Booth ist sehr erfreulich für alle Mapper, die regelmäßig neuen Menschen den Weg ins Geschäft eröffnen. War es bisher so, dass am Anfang ein ziemlicher Aufwand betrieben werden musste, indem z.B. Ausweis und Bankdokumente hochgeladen werden mussten, so kann der neue Mapper jetzt direkt starten.

Neu ist im Gegensatz zum Update vom 8.8.2016, dass zwei statt einer Kreditkartenzahlung möglich sind. Das ergibt natürlich Sinn, da bei einem Start mit mehr als 14 Credit Packs direkt die Mitgliedsgebühren fällig sind.

Happy Mapping und viel Spaß beim vereinfachten Einschreiben neuer Partner!

Gretchenfrage: Kreditkartenzahlung oder Überweisung?

Als ich 2014 bei MAP eingestiegen bin, da war es einhellige Meinung, dass neue Credit Packs am besten per Kreditkarte bezahlt werden. Es sei schnell und man hätte keinen großen Aufwand, weil man Überweisungen tätigen müsse. Was dabei leider vergessen wurde, waren die Kosten.

Wird in dieser Welt Geld bewegt, so fallen Kosten an: Überweisungsgebühren, Kreditkartengebühren, Wechselkursgebühren, etc. Da wir seit MAP 2.0 den Euro haben, ist letzteres zum Glück nicht mehr aktuell.

Um jedoch so viel Geld wie möglich zu MAP transferieren zu können, macht es Sinn, sich die Gebühren näher anzuschauen.

Mit VX Gateway hat My Advertising Pays einen Zahlungsanbieter zwischengeschaltet. Das kann man sich vorstellen wie bei PayPal: Man bezahlt einen Anbieter nicht direkt, sondern über eine Zahlungsplattform. Sowohl MAP als auch VX Gateway nimmt eine Gebühr für Geld, das transferiert wird.

Warum machen Kreditkarte und Überweisung einen Unterschied?

Würde man die Gebühren von MAP betrachten, so wären die Gebühren zwischen Kreditkarte und Überweisung gleich hoch. Die aktuelle Höhe findest du, wenn du in deinem Account „Buy Credit Packs“ (Credit Packs kaufen) anklickst und dort VX Gateway bei der Zahlweise auswählst. Noch ohne es anzuklicken werden dir nun die Kosten angezeigt (Stand heute: 3,25% des Zahlungsbetrages + 0,42 Euro).

Der Unterschied zwischen Überweisung und Kreditkarte liegt bei VX Gateway.

Kaufst du nur ein Credit Pack und bezahlst per Banküberweisung, so würde es dich ca. 16 Euro mehr kosten, als wenn du per Kreditkarte bezahlst.

Doch kaufst du 100 Packs auf einmal, ist es genau anders herum! Jetzt stehst du mit der Banküberweisung besser da, weil du im Gegensatz zur Kreditkarte knapp 300 Euro sparst!!!

Woran liegt das? Während bei der Überweisung ein Fixbetrag von 20 Euro fällig wird, so sind es bei der Kreditkarte 6%. Das heißt, je höher die Ausgabe für Credit Packs, desto mehr würden die 6% im Gegensatz zu 20 Euro ins Gewicht fallen. Hinzu kommen noch weitere Kosten, die aber vernachlässigbar sind: Die Admingebühr von 1% und bei der Kreditkartenzahlung noch mal fix 1 Euro.

Fazit: Ab 10 Credit Packs lohnt es sich mehr, die Banküberweisung zu nutzen.

Tipp: Denke beim Ersteinkauf per Überweisung unbedingt daran, dass du das Geld für deine Mitgliedschaft gleich mit überweist.