Online Erfolgskongress – Dein kostenloses Ticket

Im Dezember habe ich mich für einen Online Erfolgskongress angemeldet, bei dem einige Top Speaker auftreten werden. Ich dachte mir: Mensch, schreib doch mal die Organisatoren an und frage freundlich nach, ob ich ein Kontingent an Gratistickets für meine Blogleser bekomme, sodass sie nicht die normale Ticketgebühr von 99 Euro zahlen müssen. Gesagt – getan.

Was ist so ein Online Kongress eigentlich? Jeden Tag werden Interviews mit sehr erfolgreichen Menschen gezeigt. Das heißt, der gesamte Kongress kann bequem von zu Hause aus am Rechner verfolgt werden. Mit dabei sind: Kris Stelljes (der erfolgreichste Internet-Marketer Deutschlands), Ralf Schmitz (der „Affiliate König“), Sven Platte (Geschäftsführer von Digistore24), Christian Bischoff (sehr bekannter Motivationstrainer), Alex Fischer (sehr erfolgreich im Bereich Immobilien) und viele, viele mehr.

Heute früh habe ich dann grünes Licht bekommen und darf Gratis Tickets an meine Blogleser rausgeben. Auch wenn gestern schon der erste Kongresstag war, so lohnt es sich auf jeden Fall, sich noch anzumelden. Jeden Tag bis zum 27.1.2017 werden neue Interviews gezeigt.

Sichere dir jetzt dein kostenloses Ticket und spare 99 Euro!

>> Klicke hier, um dich jetzt zum Online Kongress anzumelden!

Viele Grüße,
Anne Goldammer

Neues Jahr – Neues Mindset?!

20170114_151905 Wie wäre es für dich ein Leben zu führen, in dem deine Finanzen stimmen, du kerngesund bist und jeden Tag voller Zufriedenheit genießen kannst? Ich grüße dich ganz herzlich aus Zypern. Nein, ich mache keinen Urlaub hier, sondern ich habe hier in den vergangenen 9 Tagen an meinem persönlichen Wachstum gearbeitet. Einige von meinen Erkenntnissen möchte ich dir weitergeben, damit auch du ein glücklicheres, erfolgreicheres und befreiteres Leben führen kannst.

Seit 2004 beschäftige ich mich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass wir uns ganz unbewusst so einige Steine und manchmal auch riesige Felsbrocken in den Weg legen. In den letzten Jahren habe ich viele Möglichkeiten kennengelernt, solche Steine aus dem Weg zu räumen.

Vor etwa drei Monaten habe ich mich dann bei Marc Galal zum NLP Practitioner angemeldet. NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren, d.h. es geht um die Wirkungsweise des Gehirns, um Sprache und die Etablierung neuer, hilfreicherer Verhaltensweisen.  Marc hat das Seminar so konzipiert, dass man sich mit ganz bestimmten Techniken gegenseitig coacht und so die unbewussten Themen aus der Vergangenheit finden und aufräumen kann und auch die Weichen für die Zukunft sehr positiv stellen kann. Alle Themen, die einen beschäftigen oder belasten, kann man mit NLP sehr positiv bearbeiten.

Ich dachte mir: Ach, ich bin in meinem Leben schon so oft gecoacht worden – so viel werde ich da nicht mehr lernen. Mir ging es eher darum, dass mein Mann mit zu dem Seminar kommt und etwas Gutes für sich tut.

Was ist passiert? Ich habe bei mir gleich drei(!) sehr wichtige und tiefsitzende Kernthemen gefunden, die mich auf unbewusster Ebene mein Leben lang begleitet und stark behindert haben. Hier beim Training konnte ich alle Themen auflösen! Aus tiefstem Herzen Danke an Marc für das Training und auch an diejenigen, die mich gecoacht haben!!! Ich bin super happy über dieses Ergebnis und kann es selbst noch gar nicht glauben.

Ja, ich weiß: Mein Beispiel ist sehr abstrakt und es ist noch nicht direkt zu sehen, was sich in Zukunft ändern wird. Deswegen gebe ich dir ein paar Beispiele von anderen Teilnehmern, die teilweise in einer einstündigen Session auf folgende Ergebnisse gekommen sind:

  • Die Auflösung einer seit über 20 Jahre bestehenden Schlafstörung. Die Teilnehmerin hatte abends immer Schlaftabletten genommen. Hier ist sie zum ersten Mal seit vielen Jahren ohne Tabletten ins Bett gegangen und hat durchgeschlafen.
  • Nach einem Live Coaching auf der Bühne, bei dem es um Angstattacken ging und das erfolgreich von Marc bearbeitet wurde, kam eine andere(!) Teilnehmerin auf die Bühne. Sie erzählte, dass allein das Zuschauen auch ihr Thema aufgelöst hatte, nämlich vor anderen Menschen zu stehen und zu ihnen zu sprechen. Und dass es geklappt hatte, war ganz deutlich, denn in diesem Moment sprach sie zu uns 600 Teilnehmern.
  • Die Auflösung einer Spinnenphobie. Die Teilnehmerin hat sich vor Panik selbst geschlagen, wenn eine Spinne nur in ihre Nähe gekommen ist. Nach dem Coaching hat sie eine Spinne über ihre Hand laufen lassen und war total gelassen.
  • Die Auflösung einer Höhenangst. Der Teilnehmer hat Angst bekommen, wenn er im 2. Stock oder höher war. Nach dem Coaching ist er im Glasfahrstuhl bis in den 5. Stock gefahren und hat sich am rauf und runter gefreut. Er sagte, wenn man jemanden oben auf dem Gerüst von der Wasserrutsche sieht, dann ist er das.
  • Einer der Teilnehmer konnte nicht auf einer persönlichen Ebene mit anderen Menschen sprechen. Es blieb immer alles auf fachlicher, professioneller bzw. beruflicher Ebene. Er konnte keine Gefühle zulassen und natürlich so auch keine tieferen Beziehungen eingehen. Nach dem Coaching konnte er zum ersten Mal wieder über persönliche / emotionale Themen sprechen.
  • Auflösung einer Katzenhaarallergie. Die Teilnehmerin hatte in ihrer Kindheit ein traumatisches Erlebnis mit einer Katze gehabt und war seit sie denken kann allergisch. Nach dem Coaching konnte sie hier vor Ort mit einer Katze spielen und war beschwerdefrei.

Leute, wenn ich‘s nicht gesehen hätte, würde ich‘s nicht glauben. Ich bin total geflasht, freue mich über so viele Leben, die sich zum Positiven geändert haben und natürlich auch über meine eigenen Ergebnisse! All die Menschen, die jetzt mit einem großen Strahlen durch die Gegend laufen…

20170114_152050

Dieses Seminar war eines der besten in meinem Leben, das ich zum Thema Persönlichkeitsentwicklung besucht habe!

Ich kann jedem meiner Leser nur empfehlen, sich mit seinem eigenen Mindset und möglichen hinderlichen Glaubenssätzen zu beschäftigen. Dadurch sind unglaubliche Wunder möglich.

Hier im Blog findest du immer wieder Beiträge dazu. Wenn du mal einen kleinen Vorgeschmack haben möchtest, wie das Thema „Mindset“ funktioniert, dann lade ich dich ganz herzlich zu den kostenlosen Abendseminaren von Marc Galal ein.

>> Klicke hier, um auch in deiner Nähe einen Termin zu finden <<

Dein Weihnachtsgeschenk

Übermorgen feiern wir das Fest der Liebe und viele Menschen nutzen die Zeit, um mit ihrer Familie ein paar gemütliche Tage zu verbringen. Und schon eine Woche später fällt der Startschuss ins neue Jahr. Vorsätze werden getroffen, um noch erfolgreicher, noch gesünder zu sein und noch mehr Zeit für die Liebsten zu haben.

Ich habe ein Weihnachtsgeschenk für dich, das dich dabei unterstützt, deine Vorhaben auch wirklich in die Tat umzusetzen: Die 45 Geheimnisse von Motivation und Erfolg!

Und was ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren? Richtig: Dranbleiben! Deswegen gibt es die Tipps nicht alle auf einmal, sondern du bekommst wöchentlich eine E-Mail von mir mit einem Erfolgs- und Motivationstipp.

>>Klicke hier<< für deinen Motivationsschub und hole dir noch heute den Tipp Nummer 1.

Ich wünsche dir ein wundervolles Weihnachtsfest!

christmas-1816528_640

Beste Grüße,
Anne Goldammer

Der Fallschirmsprung

Bloß kein Risiko eingehen!!! Ich schaff es schon, irgendwie erfolgreich zu werden… Aber Hauptsache, die Leute mögen mich, ich verliere kein Geld und ich tu mir nicht weh. Klingt das nach einem Mindset, das wirklichen Lebenserfolg verspricht? Du kannst dir die Frage sicher selbst beantworten!

Wie kann man es denn trainieren, mal aus der Komfortzone auszubrechen und persönliches Wachstum daraus mitzunehmen?

Ich möchte dir eine kleine Geschichte aus meinem Leben erzählen.

Damals war ich 25 Jahre alt. Das war noch die Zeit, als ich mit einer Gruppe gleichgesinnter Studenten eine Seminarreihe zum Thema Persönlichkeitsentwicklung besucht habe. Ich bin meinem damaligen Informatik-Prof von Herzen dankbar, dass er uns mit diesem Thema, das mit Zahlen-Daten-Fakten rein gar nichts zu tun hat, in Berührung gebracht hat.

Der Fallschirmsprung war eines der Highlights der Seminarreihe.

parachute-1209920_640

 

 

 

 

 

***
Es ist ein sonniger Samstag. Unser Studententrupp fährt gut gelaunt zum Flughafen hier in meiner Heimatstadt Magdeburg. Es wird gelacht und gescherzt. Klar, es hat jeder Schiss. Doch wollen wir zitternd wie die Kaninchen in der Ecke sitzen? Nein, wir machen das ja, um unsere Grenzen zu überwinden und auch ein Stück weit, um Spaß dran zu haben.

Jetzt gibt’s eine Einführung. Beim Tandemsprung wird man vor den erfahrenen Fallschirmspring-Lehrer geschnallt. Jeder von ihnen hat über 1000 Sprünge gemacht. Mein Sprungpartner ist Thomas. Dass er nach weit über 1000 Sprüngen noch lebt, ist ein gutes Zeichen – es erhöht die Chance, dass ich da heil runter komme.

Theorieeinführung. Thomas zeigt, wie wir die Füße halten müssen. Bauchlage, die Knie anwinkeln, Füße nach oben. Ist ja ganz einfach. Hey, Tandemspringen kann doch jeder… (Genau, red dir ruhig gut zu. Hilft dir, nicht direkt vor Angst durchzudrehen)

Eine kleine Maschine bringt immer zwei der Studenten mit ihren erfahrenen Springern nach oben. Ist es eine Cessna? Ich habe keine Ahnung von Flugzeugen. Ist ja auch egal. Sieht auf jeden Fall lustig aus, wie die zu Paketen verschnürten Paare in den Flieger steigen.

Einige Durchgänge später. Jetzt wird’s ernst! Wir sitzen im hinteren Teil der Maschine. Links die Tür ist… offen! Müsste uns der Unterdruck nicht rausziehen? Nein, es ist nicht so wie im Fernsehen. Alles gut. Na von wegen. Das Flugzeug steigt und steigt. Mein Blutdruck auch. Ich sehe durch die offene Tür den Boden entschwinden. Warum habe ich mein Testament nicht gemacht? Oh mein Gott, es gibt kein Zurück mehr. Ich habe keinerlei Kontrolle über die Situation. Bin ausgeliefert.

Nein, so ist es nicht. Ich erinnere mich: Ich habe es so gewollt. Ich kann immer noch sagen, dass ich nicht springen möchte. Doch ich will mich der Herausforderung unbedingt stellen!

Thomas tippt mich an. Jetzt geht’s los. Etwas unbeholfen, weil wir aneinandergeschnallt sind, schieben wir uns zur Luke. Jetzt sitze ich auf der Kante, er hinter mir. Meine Füße baumeln schon in der Luft. Der Boden ist 3000m entfernt!

Der Wind bläst hier oben sehr laut, so muss er mir ins Ohr schreien, dass ich nicht auf der Kante sitzen darf. Ich muss diesen kleinen Hopser nach vorn machen, wo ich in der Luft hänge und nur deswegen nicht nach unten stürze, weil ich an ihn festgeschnallt bin.

Ich schließe mit meinem Leben ab und stoße mich ab…

Ich hänge in der Luft, nur durch einige Schnüre mit Thomas verbunden. Von jetzt an liegt alles in seiner Hand. Er entscheidet, wann wir springen…

Er hat es getan! Oh mein Gott, die Welt dreht sich. Der Boden, die Sonne, das Flugzeug, der Himmel. Ahhh, alles dreht sich. Durch den Gegenwind ist es extrem laut, keine Chance von Thomas Anweisungen zu hören. Doch er tippt ganz gelassen meine Beine an. Ich erinnere mich an die Übung, die vorhin am Boden noch so einfach war. Knie anwinkeln, Füße nach oben. Das bringt uns nun endlich in die stabile Bauchlage.

Jetzt fühle ich auch, wie wir der Erde entgegenrasen. Ich bin überrascht, es fühlt sich nicht an wie in der Achterbahn, wenn man bergab fährt und der Magen nach oben hüpft. Nein, ich bekomme das Bild eines Motorrads, mit dem ich ohne Helm mit 200 Sachen über die Autobahn rase. Der Luftwiderstand ist enorm. Ein krasses Gefühl. Adrenalin pur!

Irgendwann zieht Thomas die Reißleine.

Puhh… Wir schweben ganz gelassen der Erde entgegen. Was für eine tolle Aussicht. Bei dem klaren Himmel können wir heute weit ins Land schauen. Und da ist eine kleine Wolke! Thomas lenkt uns einmal drum herum. Witzig. Ich darf sogar auch mal lenken. Was für ein geniales Gefühl! So muss sich ein Vogel fühlen. Die Freiheit der Lüfte, alles im Blick haben, schweben. Ich genieße unser sanftes Hinabgleiten.

Es ist viel zu schnell vorbei. Ich habe wieder festen Boden unter den Füßen, kriege mein breites Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Eine Grenzerfahrung, ohne Frage. Und doch eine, die ich in meinem Leben nicht missen möchte. Und heute, ein Vortrag vor 500 Leuten? Wen kümmert‘s, ich bin aus einem Flugzeug gesprungen, da bringt mich das auch nicht um.

In diesem Sinne, ich wünsche dir spannende Herausforderungen!

***

180x150 Fallschirm Tandem Du hast noch kein Weihnachtsgeschenk für dich selbst? Schenk dir Adrenalin mit einem Fallschirmsprung und klicke hier.

Jetzt mehr zum Fallschirmspringen erfahren!