MAP 2.5 – Fragen und Antworten

In einem Beitrag von letzter Woche (hier lesen) habe ich einige Neuerungen von MAP 2.0 vorgestellt. Daraufhin kamen Rückfragen in den Kommentaren, die ich heute beantworte.

Frage 1: Meine alten Packs sind so weit noch drin, aber wenn ich klicke, dann erhöht es nur die Klicks und schaltet nicht mehr auf grün, sondern es bleibt ein roter Balken. Nützt das Klicken bei den alten Packs?

Antwort: Die alten Packs aus der MAP 2.0 Version können unter http://bit.ly/MAPHolding eingesehen werden. Das ist ein reiner Info-Account. Hier gibt es keinen Profit Share, selbst dann nicht, wenn Werbung angeklickt wird. Das Klicken bringt nur im neuen Account etwas (unter http://myadvertisingpays.com)  und auch nur dann, wenn man in diesem Account Credit Packs hat.

Die Mitgliedschaft im neuen Account ist vorerst gratis, bitte trotz allem mindestens alle 90 Tage einloggen, damit der Account nicht verfällt.

Um die Mitgliedschaft im alten Account braucht man sich nicht weiter kümmern. Auch verfällt das alte Konto nicht, wenn man sich mehr als 90 Tage nicht einloggt.

An der Stelle möchte ich den großen, roten Schriftzug ganz oben auf der alten Seite übersetzen:

This Website Is For Information Purposes ONLY to show your HELD Account Creditpacks, Balances and Transactions. Do NOT add adverts, purchase items or browse the Traffic Exchange from here.

Diese Webseite ist nur für Informationszwecke und zeigt deine „eingefrorenen“ Credit Packs, Kontostände und Transaktionen. Schalte keine Werbung, kaufe keine Produkte und klicke nicht auf Werbeanzeigen in diesem Account.

Frage 2: Ich hatte damit begonnen, Pakete auslaufen zu lassen und damit, Geld anzusammeln um es mir auszahlen zu lassen. Jetzt hatte ich 4810 Euro da stehen und 207 Pakete, ab 5000 Euro hätte ich auszahlen lassen können. Was ist mit dem Geld was da steht und kann ich, wenn die Sache mit VX geklärt ist, weiterhin Pakete auslaufen lassen und mir das Geld dafür auszahlen lassen? Wie lange können sich die Diskrepanzen mit VX noch hinziehen und kann es sein das, sollte sich die Sache am Ende nicht klären lassen, mein Geld und meine Pakete doch weg sind?

Antwort: Okay, da stehen also knapp 5.000 Euro im alten Account. Wichtig: 5000 Euro waren in der MAP 2.0 Version das maximale Auszahlungslimit, nicht das minimale. Man konnte sich bereits ab 10 Euro auszahlen lassen, was auch in MAP 2.5 weiterhin so bestehen bleibt.

Was mit dem Geld aus MAP 2.0 passiert und wie es sich mit den alten Credit Packs verhalten wird, erfahren wir erst, wenn die Sache zwischen VX und MAP geklärt ist. Bis dahin können wir entweder wild spekulieren oder, was ich bevorzuge, solange abwarten. In einem der Updates vor 2-3 Monaten stand, dass es durchaus 6 Monate und länger dauern kann, bis so etwas geklärt ist. Das wäre dann frühestens im März 2017.

Der Ausgang ist ungewiss. Von „alles ist weg“ bis zu „die Balance und die Packs werden komplett auf MAP 2.5 übertragen“ kann alles passieren. Ich erlaube mir keine Prognose.

Frage 3: Wie kaufe ich die Pakete? Auf welches Konto? Bankverbindung usw.? Wie viel Gebühren anfallen z.B. bei 10 CP? Wie bekomme ich Geld von MAP auf mein Konto überwiesen, usw.?

Antwort: Es ist möglich, per Kreditkarte über den neuen Zahlungsprozessor GPN einzukaufen. Oben im Menü auf „Buy Advertising“ klicken, dann „Credit Packs“ auswählen und den Anweisungen folgen. Die Gebühren betragen bei GPN 5% + 0,40 Euro.

Das Geld kann per Withdraw abgehoben werden, es fallen dabei 1,75 Euro Gebühren an.

Wichtig: Stelle beim Einkauf sicher, dass du in den neuen Account eingeloggt bist. Im alten Account ist das Kaufen von Credit Packs nicht möglich.

Da es sich hier um ganz typische Einsteigerfragen handelt: Bitte wende dich auch an deinen Sponsor, um die grundsätzlichen Themen zu klären, oder nutze im Forum die Suchfunktion. Dort sind bereits 98% aller Fragen beantwortet.

 

VX Gateway Auflösung – Formular für finanzielle Ansprüche

[letztes Update dieses Textes: 14.2.2017]

Da die meisten diesen Beitrag schon gelesen habe, stelle ich die Neuigkeiten ganz nach oben:

Das Abgabedatum für das VX-Formular ist der 20.2.2017, wer noch etwas erreichen will, sollte es jetzt tun.

Inzwischen habe ich eine positive Rückmeldung einer Ex-Mapperin auf Facebook gelesen, die die Prozedur durchlaufen hat. Mit ihrem Einverständnis stelle ich ihren Text online:

Ich habe meinen Anspruch genauso angemeldet, wie Anne Goldammer es beschrieben hat (danke dafür). Auf VX gehen, entsprechend ausfüllen, geforderten Formulare hochladen (die ich auf der Stadtverwaltung beglaubigt bekommen habe) und nur wenige Tage später erhielt ich die Bestätigung von VX.

VX hat geantwortet (frei übersetzt):

Danke für die Kontaktaufnahme mit VX Gateway.
Die von Ihnen übermittelte Know-Your-Customer-Dokumentation ist akzeptabel und Ihre Forderung gegen EUR VXLOOP (Account xxxxxxxx) wurde registriert.
Die Registrierung Ihres Anspruchs bedeutet allerdings nicht, dass die Treuhänder der VX Gateway Inc. (in Auflösung), in irgendeiner Form die Annahme akzeptieren.
Ihre Forderung wird überprüft und Sie werden über den korrekten Betrag informiert.
Wenn Ihre Forderung berechtigt ist, werden Sie aufgefordert, die Bankverbindung anzugeben, auf die die Zahlung, nach Überprüfung durch VX Gateway Inc., überwiesen werden soll. Bitte beachten Sie, dass alle Zahlungen in Euro erfolgen.
Das Schadenprüfungsverfahren wird voraussichtlich Monate dauern. Reichen Sie in der Zwischenzeit keine weiteren Ansprüche oder E-Mails ein. Die Treuhänder prüfen alle Forderungen jedes einzelnen Ansprechpartners, die an VX Gateway Inc. eingereicht wurden. Weitere Informationen erhalten Sie zu gegebener Zeit.

Welche Tipps hat die Ex-Mapperin noch gegeben?

Vielleicht auch noch interessant: Ich habe aus unserer alten MAP-Seite die Withdrawals kopiert, und die Bankauszüge von allem, was bei mir in Deutschland angekommen ist. Eine kleine Excel-Liste ergab dann die Differenz = das, was eigentlich noch als Guthaben auf VX stehen müsste. Den genauen Betrag wusste ich nicht.

Wer es noch einreichen will, dem wünsche ich gutes Gelingen. Die Beschreibung, wie du vorgehen kannst, liest du nach wie vor nachfolgend:


Wie du als Mapper weißt, ist der Zahlungsanbieter VX Gateway in Auflösung / Insolvenz. Durch die bestehenden Umstände steht bei MAP gerade alles still, es können weder Ein- noch Auszahlungen getätigt werden. Wichtig: VX ist nicht dasselbe wie My Advertising Pays. MAP existiert weiterhin. Beide Unternehmen sind gerade in Verhandlungen. Wie lange es dauern wird, bis MAP eine Lösung für die bestehende Problematik findet, um die Gelder wieder fließen zu lassen, ist nicht bekannt.

Diese Informationen konnten wir in den vergangenen Company Updates lesen.

Manche Mapper, die gerade Credit Packs kaufen wollten, haben vielleicht noch das Geld auf VX Gateway zwischengelagert gehabt. Andere, die sich gerade Geld haben auszahlen lassen wollen, geht es genauso: Es liegt Geld auf VX Gateway.

VX hat jetzt ein Formular zur Verfügung gestellt, mit dem man seine Ansprüche an das Unternehmen erklären kann. Achtung: Hier geht es ausschließlich um das Geld bei VX. Alles was auf dem MAP Account liegt, ist davon nicht betroffen. Auch Geld, was bei MAP als „pending“ (die 30 Tage Vorhaltefrist) angezeigt wird, zählt nicht mit dazu.

Das Formular findet man auf der Seite http://vxgateway.com/ und kann bis Ende Januar 2017 ausgefüllt werden.

Ich gebe euch ein paar Hinweise, wie ich die Texte auf dieser Seite verstanden habe und was ich dort reinschreibe. Ich gebe keinerlei Garantie, dass ich alles richtig verstanden habe. Wer diese Infos nutzt, der tut es auf eigene Verantwortung. Ob und wieviel Geld wir von VX bekommen werden, dazu kann ich natürlich keinerlei Aussage treffen, da ich ja mit der Firma VX nichts weiter zu tun habe, als dass ich sie selbst als Kunde genutzt habe.

Bevor ihr das Formular von VX ausfüllt, lest euch erstmal diesen Text komplett bis zum Ende durch. Man braucht einige beglaubigte Dokumente, bevor man alles ausfüllen kann (siehe nachstehende Erläuterungen). Außerdem wird laut Aussagen einiger Mapper der Captcha Code auf der letzten Seite nicht akzeptiert und man kann den Antrag nicht abschicken. Deswegen lohnt es sich sowieso, noch einige Tage zu warten. Nachtrag am 14.12.2016 – das Absenden des Formulars ist inzwischen möglich. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wenn ich etwas Neues erfahre.

Bis dahin eine Übersetzung der Seiten vom Antrag auf dem VX Portal.

Seite 1 – Personal Info

PERSONAL INFO = Persönliche Informationen

Enter your VX Gateway login = Gib deine VX Gateway Login Daten an.

Username = Login Name auf VX Gateway

Password = Passwort bei VX Gateway

Email registered with VX Gateway = E-Mail Adresse, die man bei VX angegeben hat

First name* = Vorname

Last name* = Nachname

Date of birth * = Geburtsdatum

Country * = Land

State/Province/Region = Bundesland

City * = Stadt

Street Address1* = Straße + Hausnummer

Street Address 2 = ggf. Adresszusatz

Zip/Post * = Postleitzahl

Continue Button = weiter

Seite 2 – Guidelines

Es ist ziemlich kryptisch geschrieben, deswegen keinerlei Garantie für eine korrekte Übersetzung:

Richtlinien

Alle Forderungen werden geprüft, es geht darum, Geldwäsche zu verhindern und andere Regularien zu beachten.

Das Ausfüllen des Formulars dient nur zur Registrierung und bedeutet nicht, dass es auch akzeptiert wird.

Nicht mehr als eine Forderung pro VX Loop Konto in USD oder EUR wird akzeptiert. Bei mehr als einem Antrag wird der zuletzt eingereichte geprüft werden.

(Den letzten Punkt verstehe ich so, dass man den Antrag entweder für Dollar oder für Euro einreichen kann. Sollte man noch beides haben, macht es laut dem letzten Absatz Sinn, im letzten Antrag den höheren Geldbetrag zurückzufordern – falls man wirklich nur für eine Währung die Erstattung bekommt.)

Seite 3 – Claim Details

CLAIM DETAILS = Details der Forderung

Claim Amount * = Höhe des geforderten Betrags (bei Kommazahlen einen Punkt statt eines Kommas verwenden, z.B. 100.25)

Currency * = Währung

Summarise the basis upon which the claim arises: = Fasse zusamen, auf welcher Basis die Forderung erfolgt. (Ich schreibe hier rein: „This is the amount of money which I had in my VX account. The VX Database will show exactly that number.“ – übersetzt: „Das ist das Geld, das ich in meinem VX Account hatte. Die VX Datenbank wird genau diese Zahl zeigen.“)

Attach supporting documentation = Hängen Sie Dateien an, die das belegen. (Es werden nur pdf Dateien akzeptiert.  Hier zeigt es sich, wie ratsam es ist, regelmäßig Screenshots zu machen oder die Daten zumindest irgendwo erfasst zu haben. Gleiches gilt natürlich auch für MAP, auch hier sollte man regelmäßig dokumentieren, z.B. in Form von Screenshots.)

Seite 4 – Enhanced Due Diligence

ENHANCED DUE DILIGENCE = Hier bin ich mir nicht sicher, was es heißt. Ich nehme an, es ist die Prüfstelle, die entscheidet, ob die Anträge gültig sind. Wer hier näheres weiß, darf gern einen Kommentar zu diesem Beitrag schreiben.

The collection of the following documentation is required in terms of the prevention of money laundering and anti-terrorism rules and regulations. = Die Erfassung dieser Daten ist nötig, um auf Geldwäsche zu prüfen und Anti-Terror Regularien zu befolgen.

  1. Personal Identity = Persönliche Identität

Any one of the following: = Eines der folgenden:

  • A certified true copy of the claimant’s current valid passport = eine beglaubigte Kopie des eigenen gültigen Passes
  • A certified true copy of the claimant’s driver’s license = eine beglaubigte Kopie des Führerscheins
  • A certified true copy of the claimant’s national identify card displaying the true name, signature, date of birth and photograph of the claimant (with certified English translation if necessary). = eine beglaubigte Kopie des eigenen Personalausweises mit Namen, Unterschrift, Geburtsdatum und Foto.

[hier eine pdf Datei anhängen, die die Identität nachweist]

AND = UND

  1. Address Verification = Adressverifizierung

To verify the residential address of the claimant please provide a certified true copy of any one of: =

Um die Adressdaten zu verifizieren hängen Sie eine beglaubigte Kopie einer der folgenden Punkte an (Adressdaten müssen dort natürlich enthalten sein):

  • Utility bill (electricity, gas, telephone, mobile telephone, rates etc.); = Rechnung (Elektrizität, Gas, Telefon, Handy, Raten, etc.)
  • Bank, building society or other financial institution statement; = Bankbescheinigung
  • Notice of determination for tax credit; = Steuerbescheid
  • Social insurance documents; = Sozialversicherungs Dokument
  • Household/motor insurance certificates. = Haushalts / KFZ Versicherung.

Address verification should be dated within the last 3 months. = Adressverifizierung muss ein Dokument sein, das maximal 3 Monate alt ist.

[hier eine pdf Datei anhängen, die die Adresse nachweist]

*Certification/Notarization Guidelines: = Zertifizierungs / Beglaubigungs Richtlinien.

The certifier (notary public, lawyer, accountant, manager/director of a regulated financial institution, for example) is to attest that the documents are a true copy of the original, date, sign each document, print their name underneath, indicating their position or capacity and include a contact address and phone number.

Please ensure that where documents are in a language other than English, a certified true English translation is provided.

= Der Zertifizierer (z.B. Notar, Anwalt, Steuerberater, Manager / Direktor eines Finanzinstituts) muss attestieren, dass die Dokumente eine echte Kopie vom Original sind. Jedes Blatt datiert und unterschrieben, den Namen des Zertifizierers darunter gedruckt, mit der Position der Person, Kontaktdaten und Telefonnummer.

Bei nicht englischsprachigen Dokumenten ist eine Zertifizierung in englischer Sprache notwendig. (Anmerkung: Ich gehe davon aus, dass sie damit meinen, dass die Beglaubigung in Englisch sein muss.)

Seite 5 – SOURCE OF FUNDS DECLARATION

SOURCE OF FUNDS DECLARATION = Erklärung über die Quelle der Gelder

I declare the funds for payments to VX Gateway Inc., in dissolution, were obtained by me, the Payor from the following source: = Ich erkläre, dass ich das Geld, das auf VX lag, von folgender Quelle kam.

(Hier schreibe ich rein, woher das Geld kam. Also entweder waren es Auszahlungen von MAP oder das Geld kam vom eigenen Bankkonto.

Variante 1: „I transfered the money from My Advertising Pays to my VX Account.“

Variante 2: „I transfered the money from my bank account to my VX Account.“)

Any declaration regarding the source of funds needs to be substantiated with documentation. = Alle Erklärungen müssen mit Dokumenten belegt werden.

Attach supporting documentation = Beweisführendes Dokument hier anhängen (als pdf, hier kann man beispielsweise einen Kontoauszug oder Screenshots von den MAP Withdrawals anhängen)

[hier die pdf Dokumente anhängen]

I certify that the information provided in this Register of Claims is true and correct and hereby acknowledge, understand and agree that my claim is subject to the review, scrutiny and acceptance by the Trustees of VX Gateway Inc., in dissolution. = Ich bestätige, dass alle Informationen, die ich gegeben habe, korrekt sind und verstehe und stimme zu, dass meine Forderung zur Durchsicht gegeben wird, zur Überprüfung durch VX Gateway.


Zusammenfassung:

Du brauchst also

  • beglaubigtes Dokument auf Englisch, das deine Identität bestätigt (z.B. Pass, Personalausweis, Führerschein)
  • beglaubigtes Dokument auf Englisch, das deine Adresse nachweist
  • Den Betrag, den du auf deinem VX Account hattest
  • Nachweise, wie der Betrag auf deinem VX Account zustande kommt
  • Eine Angabe, was die Quelle deines Geldes auf dem VX Account ist
  • Belege, die nachweisen, dass es tatsächlich die Quelle deines Geldes ist

!WICHTIG! Nochmal zum Abschluss: Ich habe hier geschrieben, wie ich dieses Dokument verstehe. Ich bin weder Übersetzer, noch kann ich für die Firma VX Gateway sprechen. Alle Entscheidungen, die du bezüglich des Antrags auf VX triffst, unterliegen deiner Verantwortung.

Die „Top Up“-Funktion richtig nutzen

Neulich erreichte mich eine Anfrage, wie denn der Geldtransfer von VX Gateway zu MAP richtig abläuft und wie genau man die „Top Up“-Funktion dafür einsetzt. Wie ihr aus den Blog- und Newsletterregeln wisst, beantworte ich Einzelfragen nicht direkt, sondern verweise aufs Forum oder auch aufs MAP Erfolgsbuch. Ist die Frage allerdings auch von großem Interesse für andere, mache ich zu einem späteren Zeitpunkt ein Blogthema daraus. Das trifft definitiv auf das Thema „Top Up“ zu.

WARNUNG: NIMM NIEMALS DAS TOP UP, UM DAVON NEUE CREDIT PACKS ZU KAUFEN!!!

Doch beginnen wir von vorn. „Top Up“ bedeutet so viel wie „aufstocken“. Du findest diese Funktion oben rechts unter „Quick Links“ im internen Bereich der MAP Webseite.

Klickst du darauf, dann siehst du bei der Auswahl von VX Gateway bei den Gebühren:

„MAP fee: 5% + VX Gateway 3.2500% + 0.42€“

Nehmen wir an, du willst 100 Euro von VX nach MAP bringen, um dir zwei neue Packs zu kaufen, dann hättest du laut dieser Gebühr für den Transfer zu zahlen:

5 Euro + 3,25 Euro + 0,42 Euro = 8,67 Euro

Willst du auf diese Weise 1000 Euro transferieren, sind die Gebühren:

50 Euro + 32,50 Euro + 0,42 Euro = 82,92 Euro

Um den Transfer erfolgreich durchführen zu können, müsstest du also 108,67 bzw. 1.082,92 Euro auf deinem VX Konto haben.

Wie geht es VIEL besser?

Klickst du im Dashboard auf „Buy Credit Packs“, so kannst du auch hier den Zahlungsprozessor VX Gateway auswählen. Folgende Gebühr wird dazu angezeigt:

„VX Gateway 3.25% + 0.42€“

Nehmen wir die gleichen Beispiele wie vorher.

Wir wollen 100 Euro für 2 neue Credit Packs transferieren:

3,25 Euro + 0,42 Euro = 3,67 Euro

Wir wollen 1000 Euro für 2 neue Credit Packs transferieren:

32,50 Euro + 0,42 Euro = 32,92 Euro

Bei einem Transfer von 100 Euro sparen wir also 5 Euro, bei einem Transfer von 1000 Euro sparen wir sogar 50 Euro ein, wenn wir die „Buy Credit Pack“ Funktion benutzen.

Merke:

  1. Willst du deine Credit Packs von VX Gateway aus bezahlen, dann nutze immer die „Buy Credit Pack“ Funktion!
  2. Wichtig bei der Bezahlung über VX ist, dass du nicht nur das Geld für die Credit Packs, sondern auch für die Gebühren auf deinem VX Konto liegen hast.
  3. Bei „Buy Credit Packs“ mit der Auswahl „VX Gateway“ wird von dem transferierten Geld sofort die Anzahl der angegebenen Credit Packs gekauft.
  4. „Top Up“ macht z.B. dann Sinn, wenn du deine MAP Account Balance um ein paar wenige Euro aufstocken willst, z.B. wenn du 48 Euro in deiner Balance hast und du sagst: „Ach, dann pack ich mal noch die 2 Euro von VX drauf – die kann ich ja im Moment eh nicht sinnvoller einsetzen.“ Nach dem Transfer hättest du in diesem Beispiel 50 Euro in deiner Account Balance. Diese könntest du jetzt auf üblichem Wege einsetzen, um davon ein Pack zu kaufen.

Anmerkung: Wenn ich mich recht erinnere, werden beim Transfer von VX nach MAP noch 1% Admingebühren fällig. Diese fallen nicht wirklich ins Gewicht und werden in den Beispielen hier vernachlässigt.

Neuerungen zur Kreditkarteneinzahlung

(Original von Lynne Booth, übersetzt von Anne Goldammer)

Dies ist ein Nachtrag zum Company Update vom 8.8.2016. VX Gateway erlaubt jetzt zwei Einkäufe für neue Mitglieder, bevor sie sich verifizieren müssen.

Das heißt, deine neuen Referrals können direkt starten indem sie Credit Packs und dann die zugehörige Mitgliedschaft kaufen, ohne sich um die Verifizierung ihrer Dokumente Gedanken machen zu müssen. Das erlaubt ihnen viel Zeit, sich um die Verifizierung zu kümmern, während sie bereits Geld verdienen.

Bitte an eure Teams weiterleiten.

Danke!

MyAdvertisingPays

 

Diese Nachricht von Lynne Booth ist sehr erfreulich für alle Mapper, die regelmäßig neuen Menschen den Weg ins Geschäft eröffnen. War es bisher so, dass am Anfang ein ziemlicher Aufwand betrieben werden musste, indem z.B. Ausweis und Bankdokumente hochgeladen werden mussten, so kann der neue Mapper jetzt direkt starten.

Neu ist im Gegensatz zum Update vom 8.8.2016, dass zwei statt einer Kreditkartenzahlung möglich sind. Das ergibt natürlich Sinn, da bei einem Start mit mehr als 14 Credit Packs direkt die Mitgliedsgebühren fällig sind.

Happy Mapping und viel Spaß beim vereinfachten Einschreiben neuer Partner!

Gretchenfrage: Kreditkartenzahlung oder Überweisung?

Als ich 2014 bei MAP eingestiegen bin, da war es einhellige Meinung, dass neue Credit Packs am besten per Kreditkarte bezahlt werden. Es sei schnell und man hätte keinen großen Aufwand, weil man Überweisungen tätigen müsse. Was dabei leider vergessen wurde, waren die Kosten.

Wird in dieser Welt Geld bewegt, so fallen Kosten an: Überweisungsgebühren, Kreditkartengebühren, Wechselkursgebühren, etc. Da wir seit MAP 2.0 den Euro haben, ist letzteres zum Glück nicht mehr aktuell.

Um jedoch so viel Geld wie möglich zu MAP transferieren zu können, macht es Sinn, sich die Gebühren näher anzuschauen.

Mit VX Gateway hat My Advertising Pays einen Zahlungsanbieter zwischengeschaltet. Das kann man sich vorstellen wie bei PayPal: Man bezahlt einen Anbieter nicht direkt, sondern über eine Zahlungsplattform. Sowohl MAP als auch VX Gateway nimmt eine Gebühr für Geld, das transferiert wird.

Warum machen Kreditkarte und Überweisung einen Unterschied?

Würde man die Gebühren von MAP betrachten, so wären die Gebühren zwischen Kreditkarte und Überweisung gleich hoch. Die aktuelle Höhe findest du, wenn du in deinem Account „Buy Credit Packs“ (Credit Packs kaufen) anklickst und dort VX Gateway bei der Zahlweise auswählst. Noch ohne es anzuklicken werden dir nun die Kosten angezeigt (Stand heute: 3,25% des Zahlungsbetrages + 0,42 Euro).

Der Unterschied zwischen Überweisung und Kreditkarte liegt bei VX Gateway.

Kaufst du nur ein Credit Pack und bezahlst per Banküberweisung, so würde es dich ca. 16 Euro mehr kosten, als wenn du per Kreditkarte bezahlst.

Doch kaufst du 100 Packs auf einmal, ist es genau anders herum! Jetzt stehst du mit der Banküberweisung besser da, weil du im Gegensatz zur Kreditkarte knapp 300 Euro sparst!!!

Woran liegt das? Während bei der Überweisung ein Fixbetrag von 20 Euro fällig wird, so sind es bei der Kreditkarte 6%. Das heißt, je höher die Ausgabe für Credit Packs, desto mehr würden die 6% im Gegensatz zu 20 Euro ins Gewicht fallen. Hinzu kommen noch weitere Kosten, die aber vernachlässigbar sind: Die Admingebühr von 1% und bei der Kreditkartenzahlung noch mal fix 1 Euro.

Fazit: Ab 10 Credit Packs lohnt es sich mehr, die Banküberweisung zu nutzen.

Tipp: Denke beim Ersteinkauf per Überweisung unbedingt daran, dass du das Geld für deine Mitgliedschaft gleich mit überweist.