Was ist eigentlich – ein Lead?

Was ist ein Lead (gesprochen: Lied), muss ich da jetzt singen? Gestern habe ich mich mit einer Online Marketing Kollegin unterhalten. Diese Frage ist ihr tatsächlich einmal von Seminarteilnehmern gestellt worden. Damit du nicht an die Top 10 denkst, wenn mal von Leads die Rede ist, hier die Erklärung.

Ein Lead hat erstmal nichts mit MAP selbst zu tun. Es ist jemand, der Interesse an einem Produkt oder an einer Dienstleistung bekundet hat und dessen Kontaktdaten man gewonnen hat. Interesse heißt dabei nicht, dass er auch garantiert kaufen wird, sondern nur dass grundlegend die Neugier von dem potentiellen Kunden geweckt wurde und dass jetzt weitere Schritte unternommen werden können.

Dabei ist es ganz egal, in welcher Branche man unterwegs ist. Auch ein Führungskräftecoach, der sein Marketing vorwiegend offline macht, kann eine Leadliste haben: Menschen bzw. Firmen, mit denen er bereits in Kontakt war und die er in Kunden umwandeln will.

Bei der Kundengewinnung kannst du es dir wie beim Dating vorstellen. Du fragst ja nicht bei deinem 1. Date, ob der oder die andere dich heiraten will. Nein, es gibt mehrere Treffen, ein näheres Kennenlernen und erst wenn Vertrauen da ist, kommt es zu einer Beziehung. Genauso ist es im Geschäftsleben. Aus dem Lead (erstes Kennenlernen z.B. durch den Besuch einer Webseite und Eintragen in eine E-Mailliste) wird durch mehr Informationen (E-Mail Serie, Anruf oder Treffen) ein Kunde bzw. eben eine Geschäftsbeziehung (er kauft das Produkt oder die Dienstleistung).

Toll ist, dass man die Leads auch zukünftig mit Informationen zu neuen oder ähnlichen Produkten und Dienstleistungen versorgen kann, die man selbst anbietet oder für die man als Affiliate Marketer unterwegs ist.

Wir als Mapper haben die Option eigene bzw. fremde Produkte zu bewerben. Im MAP Erfolgsbuch habe ich die Strategie erklärt, eine Landingpage aufzubauen, um dadurch Kontakte für ein Produkt zu gewinnen, die mit weiteren E-Mails an das Produkt herangeführt werden. Verfolgt man diese Strategie, so sind alle Leute, die sich in die E-Mail Liste eintragen „Leads“.

Wenn du Affiliate Marketing betreibst und selbst unverbindlich und kostenlos eine Landingpage mit E-Mailserie testen möchtest, so empfehle ich dir Digistore4Leads, über das ich bereits letzte Woche geschrieben habe.

 

Annes Gedanken zu „Erfolg“

Erfolg, was ist das eigentlich? Warum kann es dir helfen, sich näher damit zu beschäftigen und wie kannst du dein Power-Mindset damit stärken?

Das erste Mal so richtig drüber nachgedacht habe ich als Stundentin – vor 12 Jahren in einem Kurs zur Persönlichkeitsentwicklung. Der Trainer fragte: Wer von euch will mal erfolgreich werden?

Ich habe mich strikt geweigert, mich zu melden. Damals hieß Erfolg für mich: auf der Karriereleiter ganz oben stehen und ein gewaltiges Einkommen haben. Daraus resultierend eine 60+ Stunden Woche, keine Zeit mehr für Familie oder Hobbys und natürlich würde die Gesundheit dadurch auch einknicken.

Heute sehe ich das Thema „Erfolg“ komplett anders.

Für mich heißt das, dass ich Zeit für die Menschen und Tätigkeiten habe, die ich liebe. Dass ich mir über Finanzen keine Sorgen machen muss, weil ich nicht mehr Zeit gegen Geld tausche. Dass ich arbeiten kann, was, wann, wo und mit wem ich will. Dass ich meine Fähigkeiten und Talente einsetzen kann, andere Menschen in ihrem Leben weiterzubringen und sie dadurch auch tatsächlich etwas verändern können. Dabei geht mir das Herz auf.

Ich bin der Meinung, dass Erfolg eine sehr persönliche Definition ist und man auch nur dann erfolgreich sein kann, wenn man weiß, was man selbst darunter versteht.

Was kann das in Bezug auf MAP bedeuten?

Oberflächlich betrachtet findet sich schnell eine Antwort: 1.000 Credit Packs und ganz, ganz viele aktive Referrals. (Merkst du was? Schon bei der schwammigen Formulierung „ganz, ganz viele“ werden die Meinungen auseinandergehen, was das eigentlich heißt. Das wäre dann das Thema konkrete Zielformulierung, doch das behandeln wir ein ander Mal…)

Wie definierst du deinen persönlichen Erfolg mit MAP?

  • Ein monatliches Zusatzeinkommen von 100 Euro durch MAP kann ebenfalls ein großer Erfolg sein.
  • Es kann ein großer Erfolg sein, nach einem Jahr den ersten aktiven Referral einzuschreiben.
  • Es kann ein großer Erfolg sein, mit gutem Gefühl bei seiner eigenen Meinung zu bleiben und sich die Stimmung von den Nein-Sagern und Miesmachern nicht verderben zu lassen.
  • All das Wissen, das man unterwegs zu seinem MAP Ziel sammelt, kann der Grundstock sein, für viele weitere Erfolge.

Für mich selbst hat MAP viele Erfolge beschert, die nicht unbedingt finanzieller Art sind:

  • Kontakt zu ganz tollen Menschen, denen ich zu einem zusätzlichen Einkommen verhelfen durfte.
  • Meinen Weg zu gehen, obwohl viele Stimmen aus meinem Umfeld dagegen sprachen.
  • Wesentlich lockerer zu werden, einfach mal mit jemandem Wildfremden ein bisschen Smalltalk machen und ein gutes Gefühl dabei zu haben (selbst völlig unabhängig von der Partnergewinnung).
  • So viel über Internet- und Affiliatemarketing zu lernen, dass ich sogar Kurse dazu anbiete.
  • Auf der Bühne vor 800 Leuten zu stehen und etwas zu erzählen (ohne dabei tot umzufallen 😉 ).
  • Mein erstes Buch zu schreiben und dadurch viele, viele Menschen zu inspirieren (Danke, für all das positive Feedback).

Wie schaut es bei dir aus? Welche Erfolge konntest du mit MAP schon feiern und welche strebst du noch an?

Die 7 Wege, um mit MAP Geld zu verdienen

Wieso denn sieben? Ich dachte, man verdient nur mit den Credit Packs Geld?!

So ist die Sicht von vielen Einsteigern, die sich mit der Thematik noch nicht vertraut gemacht haben. My Advertising Pays ist eine Online Werbeplattform, bei der die Gewinnbeteiligung durch Credit Packs nur eine Möglichkeit ist, um Geld zu verdienen.

Was sind denn die 7 Möglichkeiten, um Geld mit MAP zu verdienen?

  1. Das Bewerben eigener Produkte
  2. Das Nutzen von Affiliate Marketing
  3. Der Profit Share durch die Credit Packs
  4. Der Verkauf von Werbung an Unternehmen
  5. Das Glücksrad
  6. Die Gewinnung von Referrals
  7. Neue Verdienstmöglichkeiten durch MAP 2.0

Dies soll als kleiner Überblick dienen. Über diese 7 Themen wirst du in diesem Blog immer mal was lesen können. Alle Beiträge zu der Thematik findest du im Menü unter der Kategorie „Geld verdienen mit MAP“.

Wer sich hier nicht die Puzzleteile zusammensuchen möchte: Das MAP Erfolgsbuch beschreibt alle 7 Wege ganz ausführlich.

Was ist eigentlich – Affiliate Marketing?

„Sag mal, hast du schon den neuen Star Wars Film gesehen? Da musst du unbedingt reingehen!“ Ja, ich bin tatsächlich Star Wars Fan, doch darum geht es heute nicht. Viel interessanter ist der Fakt, dass doch jeder von uns schon mal etwas empfohlen hat.

Daraus hat sich eine clevere Vermarktungsidee entwickelt. Hast du schon mal von den Anbietern gehört, die dir eine Provision bezahlen oder ein Dankeschön zuschicken, wenn du ihre Produkte empfiehlst? Du kennst das vielleicht von 1&1, dem ADAC oder von Amazon. Das Ganze nennt sich Empfehlungsmarketing und wird auch als Affiliate Marketing bezeichnet. Es ist ein allgemeiner Begriff aus der Welt des Marketings, wurde also nicht von My Advertising Pays erfunden.

Wo wir gerade bei MAP sind: Das Affiliate Marketing ist einer der 7 Wege, um mit MAP Geld zu verdienen. Denn diese Form lässt sich ausgezeichnet auf der Online Plattform nutzen, wenn man mit MAP einen weiteren Einkommensstrom aufbauen will.

Nutzt man Affiliate Marketing auf MAP, so ist dieser Weg besonders geeignet für Menschen, die kein eigenes Produkt oder Unternehmen haben, die ihre ersten Schritte in der Online Marketing Welt machen und die sich ohne zusätzliche Kosten mit der Thematik vertraut machen wollen.

Affiliate Marketing ist ein sehr umfangreiches Thema. Die ersten Schritte sind einfach zu erlernen, das Feintuning ist dann eine Wissenschaft für sich. Wer hier wirklich erfolgreich werden will, braucht meiner Meinung nach ein ernsthaftes Interesse, auf diese Weise Geld zu verdienen und den Willen, sich beständig weiterzubilden.

Im MAP Erfolgsbuch befinden sich grundlegende Einstiegstipps zum Thema Affiliate Marketing mit My Advertising Pays. Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte, für den haben die sehr erfahrenen Online Marketer Stevka Scheel, Diana Kohzer und Sven Müller das MAP Affiliatebuch geschrieben.

Für dieses und manche andere Produkte, über die ich im Blog schreibe, kriege auch ich eine Empfehlungsprovision. Mir ist es sehr wichtig, nur Sachen zu empfehlen, die ich selbst getestet und für gut befunden habe.

Wie du vielleicht bereits richtig vermutest: Diese Weiterempfehlung ist „Affiliate Marketing“ in der Praxis. Das kannst du auch!