Der Fallschirmsprung

Bloß kein Risiko eingehen!!! Ich schaff es schon, irgendwie erfolgreich zu werden… Aber Hauptsache, die Leute mögen mich, ich verliere kein Geld und ich tu mir nicht weh. Klingt das nach einem Mindset, das wirklichen Lebenserfolg verspricht? Du kannst dir die Frage sicher selbst beantworten!

Wie kann man es denn trainieren, mal aus der Komfortzone auszubrechen und persönliches Wachstum daraus mitzunehmen?

Ich möchte dir eine kleine Geschichte aus meinem Leben erzählen.

Damals war ich 25 Jahre alt. Das war noch die Zeit, als ich mit einer Gruppe gleichgesinnter Studenten eine Seminarreihe zum Thema Persönlichkeitsentwicklung besucht habe. Ich bin meinem damaligen Informatik-Prof von Herzen dankbar, dass er uns mit diesem Thema, das mit Zahlen-Daten-Fakten rein gar nichts zu tun hat, in Berührung gebracht hat.

Der Fallschirmsprung war eines der Highlights der Seminarreihe.

parachute-1209920_640

 

 

 

 

 

***
Es ist ein sonniger Samstag. Unser Studententrupp fährt gut gelaunt zum Flughafen hier in meiner Heimatstadt Magdeburg. Es wird gelacht und gescherzt. Klar, es hat jeder Schiss. Doch wollen wir zitternd wie die Kaninchen in der Ecke sitzen? Nein, wir machen das ja, um unsere Grenzen zu überwinden und auch ein Stück weit, um Spaß dran zu haben.

Jetzt gibt’s eine Einführung. Beim Tandemsprung wird man vor den erfahrenen Fallschirmspring-Lehrer geschnallt. Jeder von ihnen hat über 1000 Sprünge gemacht. Mein Sprungpartner ist Thomas. Dass er nach weit über 1000 Sprüngen noch lebt, ist ein gutes Zeichen – es erhöht die Chance, dass ich da heil runter komme.

Theorieeinführung. Thomas zeigt, wie wir die Füße halten müssen. Bauchlage, die Knie anwinkeln, Füße nach oben. Ist ja ganz einfach. Hey, Tandemspringen kann doch jeder… (Genau, red dir ruhig gut zu. Hilft dir, nicht direkt vor Angst durchzudrehen)

Eine kleine Maschine bringt immer zwei der Studenten mit ihren erfahrenen Springern nach oben. Ist es eine Cessna? Ich habe keine Ahnung von Flugzeugen. Ist ja auch egal. Sieht auf jeden Fall lustig aus, wie die zu Paketen verschnürten Paare in den Flieger steigen.

Einige Durchgänge später. Jetzt wird’s ernst! Wir sitzen im hinteren Teil der Maschine. Links die Tür ist… offen! Müsste uns der Unterdruck nicht rausziehen? Nein, es ist nicht so wie im Fernsehen. Alles gut. Na von wegen. Das Flugzeug steigt und steigt. Mein Blutdruck auch. Ich sehe durch die offene Tür den Boden entschwinden. Warum habe ich mein Testament nicht gemacht? Oh mein Gott, es gibt kein Zurück mehr. Ich habe keinerlei Kontrolle über die Situation. Bin ausgeliefert.

Nein, so ist es nicht. Ich erinnere mich: Ich habe es so gewollt. Ich kann immer noch sagen, dass ich nicht springen möchte. Doch ich will mich der Herausforderung unbedingt stellen!

Thomas tippt mich an. Jetzt geht’s los. Etwas unbeholfen, weil wir aneinandergeschnallt sind, schieben wir uns zur Luke. Jetzt sitze ich auf der Kante, er hinter mir. Meine Füße baumeln schon in der Luft. Der Boden ist 3000m entfernt!

Der Wind bläst hier oben sehr laut, so muss er mir ins Ohr schreien, dass ich nicht auf der Kante sitzen darf. Ich muss diesen kleinen Hopser nach vorn machen, wo ich in der Luft hänge und nur deswegen nicht nach unten stürze, weil ich an ihn festgeschnallt bin.

Ich schließe mit meinem Leben ab und stoße mich ab…

Ich hänge in der Luft, nur durch einige Schnüre mit Thomas verbunden. Von jetzt an liegt alles in seiner Hand. Er entscheidet, wann wir springen…

Er hat es getan! Oh mein Gott, die Welt dreht sich. Der Boden, die Sonne, das Flugzeug, der Himmel. Ahhh, alles dreht sich. Durch den Gegenwind ist es extrem laut, keine Chance von Thomas Anweisungen zu hören. Doch er tippt ganz gelassen meine Beine an. Ich erinnere mich an die Übung, die vorhin am Boden noch so einfach war. Knie anwinkeln, Füße nach oben. Das bringt uns nun endlich in die stabile Bauchlage.

Jetzt fühle ich auch, wie wir der Erde entgegenrasen. Ich bin überrascht, es fühlt sich nicht an wie in der Achterbahn, wenn man bergab fährt und der Magen nach oben hüpft. Nein, ich bekomme das Bild eines Motorrads, mit dem ich ohne Helm mit 200 Sachen über die Autobahn rase. Der Luftwiderstand ist enorm. Ein krasses Gefühl. Adrenalin pur!

Irgendwann zieht Thomas die Reißleine.

Puhh… Wir schweben ganz gelassen der Erde entgegen. Was für eine tolle Aussicht. Bei dem klaren Himmel können wir heute weit ins Land schauen. Und da ist eine kleine Wolke! Thomas lenkt uns einmal drum herum. Witzig. Ich darf sogar auch mal lenken. Was für ein geniales Gefühl! So muss sich ein Vogel fühlen. Die Freiheit der Lüfte, alles im Blick haben, schweben. Ich genieße unser sanftes Hinabgleiten.

Es ist viel zu schnell vorbei. Ich habe wieder festen Boden unter den Füßen, kriege mein breites Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Eine Grenzerfahrung, ohne Frage. Und doch eine, die ich in meinem Leben nicht missen möchte. Und heute, ein Vortrag vor 500 Leuten? Wen kümmert‘s, ich bin aus einem Flugzeug gesprungen, da bringt mich das auch nicht um.

In diesem Sinne, ich wünsche dir spannende Herausforderungen!

***

180x150 Fallschirm Tandem Du hast noch kein Weihnachtsgeschenk für dich selbst? Schenk dir Adrenalin mit einem Fallschirmsprung und klicke hier.

Jetzt mehr zum Fallschirmspringen erfahren!

No Limits! – Power-Mindset als A und O zum Erfolg!

20161106_1310331
Mein Besuch des No Limits in Wetzlar

Wie baut man ein Power-Mindset am besten auf? Weiterbildungs-Events sind eine Möglichkeit. Letztes Wochenende war ich in Wetzlar beim Event „No Limits“. Lass mich dir von meinen Erlebnissen erzählen und von einigen Punkten, die ich vom Event mitgenommen habe und mit dir teilen möchte.

Der Seminarinhalt war im Wesentlichen, „Out of the Box“ zu denken, d.h. dem Käfig zu entkommen, den wir durch unser gewohnheitsmäßiges Denken aufgebaut haben und der uns daran hindert, im Leben voran zu kommen.

Doch von Anfang an. Ich konnte meinen frisch gebackenen Ehemann überzeugen, mit zu dem Event zu kommen. Das ist mein erster Tipp an dich, wenn du in einer Beziehung bist: Wenn du dich auf die Reise begibst, im Leben erfolgreicher und glücklicher zu werden, dann nimm deinen Partner dabei mit. Denn du veränderst dein Denken, dein Partner aber tut es nicht, wenn du ihn nicht dazu motivierst. Schnell wirst du auf eine neue Ebene katapultiert. Es ist dein Job, dafür zu sorgen, dass der andere dabei mitkommt, sonst wirst du deinen Partner bald verlieren.

Tipp: Motiviere deinen Partner, ebenfalls ein Power Mindset aufzubauen

Da waren wir also in Wetzlar, zusammen mit über 7.000 Menschen, die in ihrem Leben aufs nächste Level kommen wollten. Marc Galal, bei dem ich dieses Jahr schon zwei andere Veranstaltungen besucht hatte, überzeugte wie gewohnt mit Top Inhalten.

Ich greife einfach mal eines der vielen Themen heraus, über die er gesprochen hat und über die jeder einzelne selbst reflektieren durfte, um auch wirklich eine Änderung in seinem Leben herbeizuführen.

Was bestimmt die Qualität deines Lebens?

Unsere Gedanken erzeugen Emotionen. Je häufiger die Gedanken gedacht werden, desto mehr schleifen sich die immer wieder gleichen Emotionen ein und werden zu Emotionsmustern. Aus einer Emotion heraus kommt man in eine Handlung, diese kann hilfreich oder hinderlich sein. Daraus resultieren schließlich die Ergebnisse.

Beispiel: Mir geht die ganze Zeit die Arbeit im Kopf rum und was noch zu tun ist (Gedanken). Das erzeugt ein Gefühl von Stress in mir (Emotionen). Weil ich an nichts Anderes denken kann, werde ich immer gestresster (Emotionsmuster). Dadurch werde ich auf Arbeit hektischer und mir unterlaufen viele Flüchtigkeitsfehler (Handlungen). Meine Resulate werden schlechter und schlechter, was wieder mehr Stress hervorruft (Ergebnisse). Die Abwärtsspirale ist in Gang gesetzt und irgendwann flattert mir vielleicht die Kündigung auf den Schreibtisch, weil ich die an mich gesetzten Anforderungen nicht mehr erfülle.

Das Geniale ist, dass wir diese Abwärtsspirale in eine Aufwärtsspirale umkehren können, wenn wir verschiedene Aspekte an unserem Leben ändern.

Kraft 1: Der Körper

Atmung, Haltung und Bewegung beeinflussen deine Gedanken und Emotionen.

Wenn du also in die Positivspirale kommen willst, dann achte auf eine aufrechte Haltung, auf ein Lächeln im Gesicht (selbst, wenn dir danach nicht zumute ist) und schaue, dass du tiefe Atemzüge nimmst.

Kraft 2: Dein Fokus

Du kennst das, ist das Glas halb voll oder halb leer? Der Fokus auf die positiven Aspekte hilft dir dabei, dich aufzubauen. Dabei geht es nicht darum, was „wahr“ ist. Egal, worum es geht, es hat immer positive und negative Seiten. Wenn du willst, dass du im Leben vorankommst und dass es dir gut geht, dann lenke deinen Fokus auf das Positive.

Kraft 3: Bedeutung

Nichts hat eine Bedeutung, außer wir geben ihm eine. Und das tun wir natürlich permanent. Oft hat das mit Bewertungen zu tun. Achte mal darauf, wie schnell du in die Bewertung gehst. Wie denkst du über den Stillstand bei MAP, wie denkst du über den Ausgang der US-Wahl, wie denkst über deinen letzten Urlaub.

Achte mal darauf, was bei dir negative Gefühle hervorruft und versuche die Bedeutung zu ändern. Beispiel: Stillstand bei MAP.

Mögliche negative Bedeutung: Ich habe Angst, all mein Geld zu verlieren, das ich für Credit Packs ausgegeben habe.

Mögliche positive Bedeutung: Ich wollte schon immer alle Einkommensmöglichkeiten von MAP nutzen, war aber immer zu faul, mich einzuarbeiten. Jetzt bin ich endlich motiviert, mich mit dem Thema „Werbung schalten“ zu beschäftigen.

***
Nutze alle drei Kräfte, um dein Leben aufs nächste Level zu bringen!

Das war jetzt nur ein winziger Baustein dieses Events und ich freue mich schon riesig darauf, im Januar mit meinem Mann nach Zypern zu fliegen und gemeinsam mit dem 9-Tages Intensivprogramm weiterzumachen. In Zukunft werde ich noch einige andere Inhalte beschreiben, die das Event vermittelt hat. Denn mir ist wichtig, dass du schon durch das Lesen des Blogs zu neuen Erkenntnisse erlangst oder bereits vorhandene weiter vertiefen kannst.

Willst du selbst aufs nächste Level kommen? Dann empfehle ich dir wärmstens auf ein KOSTENLOSES Abendseminar in deiner Nähe zu gehen. Dort bekommst du einen Einblick in einige Themen vom No Limits und kannst entscheiden, ob dieser Weg etwas für dich ist.

Klicke hier, um Termine für Abendseminare auch in deiner Nähe zu erfahren (in Deutschland, Österreich und Schweiz).

Knack deine Limits!

Wenn ich dir heute 197 Euro schenken würde – wie könntest du sie am effektivsten einsetzen, um deine Zufriedenheit, deinen Erfolg, deine Finanzen und deine Beziehungen in kurzer Zeit aufs nächste Level zu bringen?

Genau dieses Geschenk bekommst du heute von mir!

Im vorigen Beitrag „Alles doof?!“ habe ich darüber geschrieben, dass unsere Gedanken dafür ausschlaggebend sind, ob wir das Leben führen, das wir uns wünschen. Die „richtigen“ Gedanken zu denken, hilft dir vor allem, wenn du:

  • … das Gefühl hast, im Leben auf der Stelle zu treten, egal was du tust.
  • … oft mit Ängsten konfrontiert bist, die dich daran hindern, ein besseres Leben zu führen.
  • … das Gefühl hast, „Es ist egal, was ich tue – Es hat doch eh keinen Sinn.“
  • … das Gefühl hast, „Da muss doch noch mehr gehen.“
  • … schon viel im Bereich „Power-Mindset“ unternommen hast und aufs nächste Level kommen willst.

Doch welches sind dafür die „richtigen“ Gedanken? Wie kannst du die Fähigkeit am besten erlernen, die dir hilft deine Gedanken bestmöglich für dich zu nutzen? Einer der effektivsten und schnellsten Wege ist es, ein Seminar zu besuchen, das sich intensiv auf das Thema Power-Mindset konzentriert.

Mein Geschenk an dich

Heute möchte ich dir ein Ticket für ein Power-Mindset Seminar schenken, bei dem zwei extrem erfolgreiche Menschen die Speaker sein werden:

  • Jochen Schweizer, bekannt von den Erlebnisprogrammen, die er anbietet (hier findest du einige Beispiele) und aus der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“.
  • Marc Galal, einer der besten Verkaufstrainer aus Europa und ausgezeichnet vom Focus als „Top Coach 2016“.

Dieses Seminar lasse ich mir selber nicht entgehen. Marc Galal habe ich schon erlebt und bin absolut überzeugt von ihm und der Qualität seiner Arbeit. Und bei Jochen Schweizer bin ich einfach super gespannt, was dieser frühere Stuntman, der in seinem Leben durch einige Höhen und Tiefen gegangen ist, zu sagen hat.

Hier auf der Webseite kannst du dich näher über das Seminar informieren: ***klicke hier***

Zu den Randinfos:

  • Titel: No Limits
  • Datum: 5.-6.11.2016
  • Ort: Wetzlar
  • Speaker: Marc Galal, Jochen Schweizer
  • Normalpreis: 197 Euro (Premium) – für dich gratis!

Du willst dabei sein? So geht’s!

Ich habe ein Kontingent von 50 Premium Tickets im Wert von jeweils 197 Euro, die ich an meine Leserschaft verschenke. Jeder, der sich meldet, darf auch ein zweites Ticket für eine Begleitperson anfordern.

Premium ist nicht genug? Bei Interesse an einem VIP Ticket, d.h. in den vordersten Reihen sitzen und exklusiver VIP Bereich in den Pausen, habe ich ein Kontingent von 10 Tickets, die jeweils statt 297 Euro für dich nur 97 Euro kosten würden.

Was brauche ich von dir?

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer
  • Wohnanschrift
  • Willst du ein Premium Ticket (kostenfrei) oder ein VIP Ticket (97 Euro + MwSt.)?
  • Wenn du eine Begleitperson mitbringst, brauche ich die oben genannten Daten auch von der anderen Person

Wenn du mir diese Daten schickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass diese Informationen an den Veranstalter weitergegeben werden.

Schicke deine Ticketanfrage an: anne.goldammer@gmx.com

Da das Event schon in 2 Wochen stattfindet, brauche ich eine sehr kurzfristige Rückmeldung von dir. Bei Interesse melde dich bis spätestens Montag, den 24.10. um 23:59 zurück. Ich habe sehr viele Leser – deswegen gilt: Tickets gibt es nur, solange der Vorrat reicht.

Alles doof?!

Es gibt Situationen, da ist das Leben einfach doof. Über MAP brauchen wir gerade gar nicht zu reden: jetzige Situation = doof. Was ist mit anderen Lebensbereichen? Job = doof? Stress = doof? Wenig Kohle = doof? Beziehungen = doof? Diverse Leute = doof? Gesundheit = doof? Wetter = doof?

Wenn dir einige dieser Situationen aus dem Herzen sprechen oder dir sofort noch einige weitere einfallen, habe ich eine schlechte Nachricht für dich:

Je häufiger du über Dinge nachdenkst, die doof sind, die dich stören oder dich belasten, desto größer ist die Chance, dass du unzufrieden bist.

Warum ist das so? Diese Gedanken lösen direkt negative Gefühle aus, z.B. Angst, nicht genug zu haben. Oder Ärger, weil andere nicht so handeln, wie du es von ihnen erwartest. Vielleicht sogar Depression, weil du das Gefühl hast, dein Leben nicht im Griff zu haben und egal was du tust – es hilft ja eh nichts.

Das Spektrum ist weitreichend, von leichter Unzufriedenheit bis zu schweren Depressionen. Doch mal Hand aufs Herz: Wie hilfreich sind diese Emotionen, um in ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches Leben umzuschwenken?

Du wirst sagen: Ja, wenn sich was an meiner Situation ändert, DANN würde es mir ja gut gehen. Wenn ich mehr Geld verdienen würde, wenn ich die Liebe meines Lebens finden würde, wenn der grantige Nachbar endlich auszieht… Ja DANN wäre alles toll.

Klingt ja erstmal ganz schlüssig. Doch ich verrate dir ein Geheimnis, das dir dein Leben – egal wie es jetzt ist – grundlegend im positiven Sinne verändern kann.

Wenn du deine Gedanken änderst, dann kannst du dich selbst in ein glücklicheres und erfolgreicheres Leben befördern. Unabhängig von deinen derzeitigen Umständen!

Ist das nicht fabelhaft? Ganz egal, was da im Außen los ist, du selbst kannst dir ein tolles Leben erschaffen.

Natürlich nicht von heute auf morgen. Diese Fähigkeit braucht etwas Grundwissen und Übung, wie bei jeder Fertigkeit, die man lernt. Multiplizieren kann man ja auch nicht direkt nach der ersten Mathestunde.

Dieses Thema fällt in den Bereich Power-Mindset und es liegt mir sehr am Herzen. Mir ist es wichtig, dass jeder Mensch die Chance bekommt, zu erfahren, wie er zu einem glücklicheren und erfolgreicheren Leben kommen kann.

Mein eigenes Power-Mindset ist das Ergebnis von vielen Büchern, einigen Seminaren und meiner Coachingausbildung (dort bin ich noch tiefer in die Thematik eingestiegen).

Was sind die besten Möglichkeiten, sich ein Power-Mindset aufzubauen?

  1. Lies dir meine Beiträge zum Power-Mindset in diesem Blog durch. Du kannst sie ganz einfach oben links im Menü auswählen (Kategorien–>Power-Mindset).
  2. Umgib dich mit Menschen, die ein Power-Mindset haben. Die MAP Stammtische sind eine gute Gelegenheit, neue Kontakte in dieser Hinsicht zu knüpfen.
  3. Lies dir Bücher zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Mindset und Erfolg durch. Eine Auswahl der besten Bücher, die ich selbst gelesen habe, findest du hier.

Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Bist du fix und fertig?

Dieser Beitrag ist für diejenigen Mapper, die nicht wissen, wie es angesichts der aktuellen Situation für sie weitergehen soll. Auch wenn noch gar nichts entschieden ist (siehe auch mein Beitrag über „Ist MAP tot?“ von gestern), so ist die Aussicht auf 6 Monate Zahlungsstop nicht sehr prickelnd. Nicht zu vergessen sind die Menschen, die in MAP ihre letzte Hoffnung sehen und sehr viel Geld für Credit Packs ausgegeben haben. Verständlich, dass jetzt die Angst um sich greift.

Doch was bedeutet das für dich?

Ist es jetzt so, dass die Gedanken ständig darum kreisen, ob es noch etwas wird oder nicht? Malst du dir aus, wie deine Freunde dich blöde anmachen oder mitleidig anschauen werden, wenn du ihnen von deiner jetzigen Situation erzählst? Bist du innerlich am Fluchen und beschimpfst du dich selbst wegen deiner Entscheidungen, die du bezüglich deines Business getroffen hast? Fragst du dich in Dauerschleife „Wie soll ich denn jetzt meine Rechnungen bezahlen? Wie soll ich denn jetzt meine Rechnungen bezahlen? Wie soll ich denn jetzt meine Rechnungen bezahlen? …“, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, wie die Antwort darauf lauten könnte?

Wenn du auch nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortest, dann lade ich dich ein, mal folgende Fragen auszuprobieren:

„Wie hilfreich sind meine aktuellen Gedanken für mich?“

„Bringen mich meine Gedanken in Richtung einer Lösung für mein aktuelles Problem?“

„Was ist für mich einfacher und bequemer – weiter diese Gedanken zu verfolgen oder mich auf Lösungssuche zu begeben?“

Wenn du jetzt einen Widerstand in dir gemerkt hast, z.B. „Die hat ja gut reden, die kennt ja meine Situation nicht.“ oder „Was soll ich denn machen, ich bin wie gelähmt und KANN gar nicht anders als so zu denken“, dann möchte ich dir gratulieren: Du hast eine innere Stimme gefunden, die dich sabotieren will (siehe auch mein Beitrag: Das geht nicht, weil…, die Übung dort kann ich nur wärmstens empfehlen).

Ich möchte dich gern etwas unterstützen, damit du dich selbst an den Haaren aus dem Sumpf ziehen kannst. Ich werde noch mehrere Beiträge dazu schreiben, also beginnen wir mit einem der wichtigsten Punkte.

Tu dir selbst etwas Gutes!

Die Situation ist grad anspruchsvoll genug. Du musst nichts draufsetzen, indem du dich fertig machst, indem du ständig an die negativen Seiten denkst. Mach mal Pause davon und tu was, wovon du neue Kraft schöpfen kannst. Das wird dir dabei helfen, Energie zu tanken und es dir einfacher machen, auf gute Ideen in deiner jetzigen Lage zu kommen.

Ich gebe dir mal einige Beispiele:

  • Wenn du gerade genauso schönes Wetter hast, wie ich: Wie wäre es, mit einem Spaziergang in der wundervollen Herbststimmung?
  • Wann warst du das letzte Mal in deinem Lieblingscafé und hast dort die Seele baumeln lassen? Vielleicht hast du auch einen lieben Menschen, mit dem du dich dort treffen kannst?
  • 10 Mal tief ein- und ausatmen und dabei nur auf die Atmung zu achten, gibt dir eine Pause vom Kopfkino.
  • Magst du Sport? Dann: Los geht’s!
  • Wie wäre es heute Abend mit einer schönen, heißen Badewanne?

Du kennst dich selbst am besten, du weißt also, was dir jetzt richtig gut tun würde. Nimm dir einfach heute im Laufe des Tages eine Auszeit und mach dir selbst ein schönes Geschenk.

Ich weiß, dass viele Leser selbst gern etwas geben, um anderen zu helfen. Das kannst du jetzt tun! Schreibe einfach in die Kommentarfunktion, welche Vorschläge du hast, um neue Kraft zu tanken. Ich danke dir von Herzen :-).

Ist MAP tot? Schrödingers Katze!

Was zum Himmel hat denn eine Katze mit der aktuellen Situation bei MAP zu tun? Bevor ich darauf eingehe, möchte ich mich an alle wenden, die gerade emotional tiefe Täler durchwandern. Wir sind in einer unklaren Lage und haben wenige Informationen.

Was bekannt ist, ist die Aussicht, dass die Auszahlungen möglicherweise über 6 Monate lang ausgesetzt werden, weil der Zahlungsprozessor VX Gateway aus unbekannten Gründen die Gelder eingefroren hat.

Mein Mitgefühl gilt denjenigen, die sich bereits regelmäßig auszahlen lassen und deren gesamtes Einkommen auf MAP basiert. Sei es, weil MAP der einzige Rettungsanker war, sei es, weil endlich der Sch…job gekündigt werden konnte, sei es, weil MAP „The one and only – das einzige Wahre“ für denjenigen ist und der Fokus 100% dort liegt.

Doch meine Gedanken sind auch bei denjenigen, die fast nichts haben und die sich Geld für MAP vom Munde abgespart haben, um auf ein freieres und ruhigeres Leben hinzuarbeiten. Diejenigen, die ihre Ängste besiegt haben und das Wagnis Selbständigkeit eingegangen sind.

Vielleicht kann ich euch hier im Blog etwas Mut machen, damit ihr Kraft tanken könnt und gut durch die bevorstehende Zeit kommt.

Schrödingers Katze

Die unklare finanzielle Situation erinnert mich an ein physikalisches Gedankenexperiment, von dem ich vor langer Zeit in einer Vorlesung gehört habe. Es stammt von Erwin Schrödinger.

Stell dir vor, du nimmst eine Katze und steckst sie zusammen mit einer zerbrechlichen Giftampulle in eine Kiste. Die Kiste wird verschlossen, da kommt auch kein Ton nach außen durch und man sieht auch nicht, was innen vor sich geht. Es kann sein, dass es der Katze gut geht. Es kann ebenso sein, dass sie die Giftampulle zerbrochen hat und daran gestorben ist.

Ist die Katze jetzt tot oder lebendig? Woher können wir das wissen?

Wir können es nicht in der jetzigen Situation. Wir wissen es erst, wenn wir die Kiste aufmachen und nachschauen, was Sache ist. Schrödinger sagt, solange die Kiste verschlossen ist, existieren beide Zustände zeitgleich: Die Katze ist tot UND lebendig.

Keine Sorge: Schrödingers Katze ist lediglich ein Gedankenexperiment, wurde also nie in der Realität durchgeführt – Keine Tiere sind dabei zu Schaden gekommen ;-).

Ich möchte jetzt nicht auf den ganzen quantenmechanischen Hintergrund eingehen, wozu dieses Experiment dienen sollte. Mir geht es um die Parallele zu MAP.

Zurzeit ist MAP tot UND lebendig. Wir wissen nicht, was kommt. Es kann sein, dass die Anwälte das Problem sofort lösen und wir wissen, dass alles auf soliden und sicheren Füßen steht. Es kann auch sein, dass rechtliche Prüfungen stattfinden, die selbst bei erfolgreichem Bestehen das Geschäft in die Knie zwingt, weil sich z.B. die Mapper in den kommenden Monaten abwenden könnten, wenn es keine Auszahlungen gibt.

Was ist meine Einstellung dazu?

Ich weiß, wer nicht schon durch einige Krisensituationen gegangen ist, steht gerade vor einer enormen emotionalen Herausforderung. Ist es tatsächlich möglich, einen kühlen Kopf zu bewahren und trotz aller Widrigkeiten vielleicht sogar die gute Laune zu behalten?

Ich sag euch meine Strategie:

Die Katze lebt: Natürlich mag ich meine „Katze“ und will, dass sie diese Situation überlebt. Also tue ich alles dafür, dass es ihr weiterhin gut geht. Ich schüttle die Kiste nicht und spiele ihr auch kein wütendes Hundebellen über Lautsprecher vor, um sie nicht in Panik zu versetzen. Auf MAP übertragen: Ich bleibe konstruktiv. Ich rede nicht schlecht über mein Geschäft, ich schimpfe nicht darüber und schließe mich nicht den massiven Negativ-Kopfkinos an. MAP hat ein geniales Businessmodell. Meine Energie dahingehend ist also positiv, denn wenn ich vom Schlimmsten ausgehen würde, wäre die Gefahr der selbsterfüllenden Prophezeiung sehr groß.

Die Katze ist tot: Trotz allem bin ich Realist. Ich habe mich in die Situation gebracht, einen Großteil meines Einkommens über MAP zu beziehen. Eine Aussicht auf 6 Monate ohne Zahlungen ist natürlich auch für mich nicht das Gelbe vom Ei. Auch wenn ich das Beste erwarte, so wappne ich mich für das Worst Case Szenario, also für das Schlimmste, was passieren kann. Ich stelle mir Fragen wie „Wie kann ich meine Fähigkeiten einsetzen, um eine neue Einkommensquelle aufzutun?“, „Mit wem kann ich über meine Ideen sprechen?“, „Was wollte ich schon immer mal ausprobieren und wie kann ich damit Geld verdienen?“ usw. usw. (Bitte schickt mir jetzt keine Vorschläge für MLM und RefShare Systeme und alles, was in diese Rubrik fällt. Ich habe bereits Lösungen für mich gefunden).

Meine Sichtweise: „Erwarte das Beste, sei für das Schlimmste gewappnet.“

Warum ich trotz allem gut drauf bin: Jeder Mensch hat Gefühle. Manche Menschen haben es gelernt, ihre Gefühle selbst zu beeinflussen, anstatt sie an äußere Begebenheiten zu koppeln. Sie haben es gelernt, etwaige negative Gefühle wahrzunehmen, sie anzuerkennen, dann Raum für die positiven Gefühle zu schaffen und sich dann selbst in einen besseren emotionalen Zustand zu befördern. Wer sich noch nie mit dieser Thematik beschäftigt hat, der wird jetzt große Fragezeichen im Gesicht haben. Genau aus diesem Grund werde ich in den nächsten Tagen noch mehr dazu schreiben. Ich für meinen Teil bin sehr dankbar, dass mir diese Techniken dabei geholfen haben, mich auch in der jetzigen Situation wohl zu fühlen.

Und wie sagte schon Richard Nixon? „Ohne die Tiefen der Tiefen kann man die Höhen der Höhe nicht genießen!“ In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du gestärkt aus den nächsten Wochen herausgehst.

Stillstand des Profit Shares

Eine Stellungnahme von Andreas Zenker (Nr. 2 im Leaderboard) zur derzeitigen MAP Situation, die er im Forum gemacht hat.

Seinen Worten kann ich mich nur anschließen:

Alle die schon länger dabei sind wissen, dass diese Situation nicht das erste Mal aufgetreten ist. Der derzeitige Informationsmangel verunsichert sehr viele Partner nur noch mehr.
Fakt ist, wie schon mal ging der Profitstare nach unten. Dann kam der Stillstand und dann die Beseitigung des Problems. Was aber auf gar keinen Fall funktioniert ist, an einem laufenden System an der Datenbank zu basteln und zu reparieren. Es wäre vergleichbar zu versuchen bei einem gerade laufenden Jogger eine Herztransplantation durchzuführen.
Für alle, die keinerlei Nerven haben und beim kleinsten Problem sofort das Ende sehen (leider zeigt das die Erfahrung durch die vielen seit MAP verschwundenen Programme) lasst eure Packs auslaufen, sobald alles wieder läuft. Internetgeschäfte sind nichts für euch.
Manche haben ihren letzten Groschen nicht nur in MAP rein gesteckt, sondern auch in viele andere Programme, die leider zum großen Teil alle nicht mehr da sind. Deswegen verstehe ich die Angst und die Sorgen.
Bitte verzeiht die offenen und direkten Worte. Ich bekomme täglich Mails und Anrufe von Leuten nach dem Motto: na, MAP läuft wohl nicht mehr, ist wohl zu Ende? MAP hat bisher alle anderen bestehenden Geschäft überlebt. Keines der Geschäfte die vor MAP oder kurz danach starteten, gibt es heute noch. Lasst die Jungs die Datenbank reparieren und entscheidet dann, ob ihr mit diesen unschönen „Schönheitsfehlern“ leben könnt oder nicht.
Auch ich bekomme leider nicht mehr Informationen wie jeder einzelne von euch. Ich freue mich schon auf die Zeit, wo wieder regelmäßig in dieser Zeit wo jetzt nichts läuft zukünftig keine Pakete auslaufen werden. So spüre ich heute noch die 14 Tage regelmäßig, wo MAP auch schon mal nicht lief.
Sollte ich neue Informationen erhalten, werden diese dank des genialen Forumteams sofort hier gepostet. Für alle ist diese Situation nicht toll. Lasst uns die Nerven behalten und dennoch den Anstand wahren. Niemand in diesem Forum kann an dieser Situation derzeit etwas ändern. In diesem Sinne allen einen schönen Tag.