Annes Gedanken zu „Dankbarkeit“

Als ich noch ein Kind war, hatte ich ein Schlüsselerlebnis. Wie jeden Donnerstag ging ich in den Konfirmandenunterricht. Einmal fragte uns der Pfarrer: „Wenn ihr betet, fragt ihr Gott dann immer nur nach den Dingen, die ihr haben wollt?“ Da ich eher ein stilles Kind war, antwortete ich nur innerlich: „Na klar, wie denn sonst?“ Und der Pfarrer fuhr fort: „Wie sieht es denn mit der Dankbarkeit aus? Bedankt ihr euch denn auch für die Dinge, die ihr bekommen habt oder die ihr schon besitzt?“

Wow! Was für ein neuartiger Gedanke für mich damals. Und ich bin meinem Pfarrer heute sehr dankbar für diese Lektion, denn sie hat mich seitdem begleitet und ist ein wesentlicher Bestandteil meines Erfolgs und auch Wohlbefindens.

Doch was ist Dankbarkeit?

Wikipedia definiert es so: „Dankbarkeit ist ein positives Gefühl oder eine Haltung in Anerkennung einer materiellen oder immateriellen Zuwendung, die man erhalten hat oder erhalten wird.“

Was den meisten nicht klar ist, ist die unglaubliche Wendung, die das Leben nimmt, wenn man sich regelmäßig in Dankbarkeit übt.

Dankbarkeit:

  • lässt dich ausgeglichener und positiver durch den Tag gehen.
  • stärkt deinen Glücklichkeitsfaktor.
  • stärkt die Beziehungen zu anderen Personen.
  • vermehrt deine Chancen.
  • lässt dich erfolgreicher sein.

Was hat Dankbarkeit mit MAP zu tun?

Zurzeit haben wir seit fast 1,5 Monaten einen Stillstand des Profit Shares. Wie kann dir die Dankbarkeit in der jetzigen Situation helfen?

Wenn du es herausfinden willst, dann schreibe eine Liste mit mindestens 10 Punkten auf, für welche Punkte du MAP dankbar bist und die du ohne MAP nicht erreicht / bekommen hättest.

Beispiele:

  • Ich bin dankbar für all die tollen Menschen, die ich durch MAP kennengelernt habe.
  • Ich bin dankbar für das ganze Know How über Online Marketing, das ich ohne MAP niemals erworben hätte.
  • Ich bin dankbar, dass ich nun besser mit einem Computer und den sozialen Netzwerken (z.B. Facebook) umgehen kann.
  • Ich bin dankbar, dass ich mit MAP für mein Geschäft neue Kunden gewinnen konnte.
  • Ich bin dankbar, dass ich viel über mich selbst gelernt und über mich hinausgewachsen bin.

Hast du die Übung gemacht? Wie fühlst du dich jetzt? Den meisten Menschen geht es nach dieser Übung wesentlich besser als vorher.

Wenn du dauerhaft glücklicher werden möchtest, kannst du die Möglichkeit eines Dankbarkeitstagebuchs nutzen. Schreibe jeden Tag 10 Dinge auf, für die du dankbar bist. Diese müssen nichts mit MAP zu tun haben, sondern können sich auf jeden Lebensbereich (z.B. Gesundheit, Beziehungen, Finanzen…) beziehen. Es wirkt Wunder, versprochen!


Übrigens gibt es ein sehr gutes Buch zum Thema Dankbarkeit, dass ich dir nur wärmstens empfehlen kann: The Magic von Rhonda Byrne.

2 Kommentare zu „Annes Gedanken zu „Dankbarkeit““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s